Telefon: 06821 1525
Heilwirkung der Ringelblume
AdobeStock/Anna Khomulo
Symbolbild

Schön anzusehen und sehr heilsam ist die leuchtende Blütenpracht der Ringelblume. Ihre erstaunliche Heilkraft entfaltet sie vor allem bei schlecht heilenden Wunden und leichten Entzündungen.

Den ganzen Sommer über blühen die Ringelblumen in Gärten und an Wegrändern. Ihr Aussehen erfreut das Gemüt. Schmetterlinge und andere Insekten laben sich an ihrer Blütenbracht. Die Heilwirkung der Ringelblume ist bereits seit dem 12. Jahrhundert bekannt und wurde schon von Hildegard von Bingen zur Anwendung gebracht.

Die Ringelblume: Tradition und Wirkung

Der Name „Ringelblume“ (lat. Calendula officinalis) geht auf die ringförmige Form der Blüte und die Anordnung der Blüten zurück. Ihre Samen krümmen sich zu einer rundlichen Form und weisen eine leichte ringelförmige Zeichnung auf.

Die Blüten bewegen sich mit dem Lauf der Sonne: Am Morgen sind sie noch geschlossen, um sich dann bis zum Mittag ganz zu öffnen und am Abend wieder zu schließen. Wenn die Blüte um die Mittagszeit ganz geöffnet ist, wirken ihre Heilkräfte am stärksten. Die Ernte der Blüten ist demzufolge dann besonders empfehlenswert. Frisch oder getrocknet können die Blüten zu Essenzen, Tinkturen, Ölen, Salben oder Cremes weiterverarbeitet werden.

Bereits im Mittelalter wurden Heilmittel aus den Ringelblumenblüten hergestellt. Der zweite Teil ihres lateinischen Namens, „officinalis“, verweist auf die Heilwirkung der Pflanze, denn als „officina“ wurde früher jene Art Werkstatt bezeichnet, in der Arzneien hergestellt wurden.  Besonders für ihre wundheilungsfördernde und antientzündliche Wirkung wird sie auch heute noch geschätzt. Auch die Haut von Babys und Kindern profitiert von der sanften Wirkung der Ringelblume.

Vorsicht bei Allergien

Von der Pflanze werden nur die vom Blütenboden abgetrennten Zungenblüten verwendet. Da die Ringelblume zu den Korbblütlern (Asteraceen) gehört, sind Präparate mit den Wirkstoffen der Ringelblume für Allergiker, die gegen Korbblütler allergisch sind, nicht geeignet.

Kleine Wunden und leichte Entzündungen mit Ringelblumenblüten behandeln

Ätherische Öle, Flavonoide, Triterpensaponide, Carotinoide und weitere wertvolle Inhaltsstoffe der Blüte wirken gemeinsam, um die heilende Wirkung zu entfalten. Sie regen die Blutzirkulation an und können dafür sorgen, dass sich Gewebe schneller wieder regeneriert und von Verletzungen erholt. Lesen Sie hier, in welcher Form Sie sich die Heilkraft der Ringelblumenblüten zu Nutze machen können.

Darreichungsformen

Als Salbe oder Creme kommen Ringelblumenblüten vor allem bei Hauterkrankungen wie z. B. Hautreizungen, Hautentzündungen oder schlecht heilenden Wunden zum Einsatz. Die Tinkturen bzw. Essenzen werden mit Wasser verdünnt und zu Spülungen oder als Kompressen verwendet. Wir haben für Sie einige Anwendungsgebiete aufgelistet, lesen Sie hier die Tipps Ihrer Saarpark Apotheke :

Durch kalte Temperaturen oder starke Beanspruchung kann die Haut trocken und rissig werden. Manche Körperteile wie etwa Füße, Hände oder auch die Ellenbogen sind davon besonders häufig betroffen. Über Nacht aufgetragen können sich die Wirkstoffe besonders gut entfalten, da die Haut dann im Regenerationsmodus ist.
Vom idealen Erntezeitpunkt der Blüten, dem Zeitpunkt, zu dem die Sonne am höchsten steht, lässt sich auch eine ihrer Wirkungen ableiten: Calendula ist ein hervorragendes Mittel bei Verbrennungen oder Sonnenbrand. Bei leichten Brandwunden können Ringelblumensalbe oder Kompressen dem Gewebe beim Regenerieren helfen. Bei Hautreizungen durch Sonnenbrand, Brennen nach dem rasieren oder Abschürfungen sind leichtere Cremes wohltuend. Sie ziehen leicht ein und können je nach Bedarf mehrmals täglich aufgetragen werden. Fragen Sie nach geeigneten Produkten in Ihrer Saarpark Apotheke .
Eine Bindehautentzündung ist lästig, eventuell ansteckend und kann somit gern einmal alle Familienmitglieder betreffen. Das Auge juckt, brennt, tränt und ist gerötet. Augentropfen mit Auszügen aus Calendula wirken abschwellend, reizlindernd und entzündungshemmend.

Achtung: Calendula-Augentropfen können den Heilungsprozess unterstützen. Dennoch ist es ratsam, bei Bindehautentzündungen insbesondere eitriger Art einen Arzt oder eine Ärztin zu konsultieren, wenn die Beschwerden nach 2 – 3 Tagen nicht besser werden.
Die antientzündlichen und antibakteriellen Eigenschaften der Ringelblumenblüten können Sie auch innerlich spüren. Bei Entzündungen des Zahnfleischs etwa können Sie Essenzen und Tinkturen aus Ringelblumenblüten nutzen, die wir in der Saarpark Apotheke ebenfalls führen. Als Mundspülung eingesetzt, können diese Mittel die Entzündung eindämmen und Beschwerden lindern. Verwenden Sie dazu ½ Teelöffel der Essenz auf ein halbes Glas Wasser.
Ringelblumenblütentee ist wohltuend und lindernd bei Magenbeschwerden wie Sodbrennen und Verdauungsproblemen. Übergießen Sie etwa 2-3 frische oder getrocknete Ringelblumenblüten mit 250 ml kochendem Wasser, lassen Sie den Tee etwa 10 Minuten ziehen und seihen Sie ihn dann ab. Trinken Sie gern etwa drei Tassen am Tag.
Die Volksheilkunde kennt Ringelblumen auch als Mittel bei Menstruationsbeschwerden.

Gegen die krampfartigen Schmerzen bei der Menstruation können Ringelblumentee oder 5 Tropfen Ringelblumentinktur auf 200 ml Wasser etwa 3 mal täglich Linderung verschaffen.

Linderung mit wenigen Nebenwirkungen

Die Ringelblume wird oft als die „milde Arnika“ bezeichnet. Da das natürliche Vorkommen der Arnikapflanze nicht so reich und leicht zugänglich oder auch zu kultivieren ist, da diese unter Naturschutz steht und Gebirge wächst, ist die Ringelblume eine gute Alternative, wenn auch nicht alle Indikationen identisch sind.

Wechsel- oder Nebenwirkungen sind bei der Anwendung von Präparaten mit Calendula kaum zu erwarten. Wenn Sie allergisch gegen Korbblütler sind, sollten Sie allerdings auf Ringelblumenblüten innerlich wie äußerlich verzichten bzw. sich an eine Dosierung herantasten.

Bei offenen, entzündeten oder stark nässenden Wunden sollten Sie einen Arzt konsultieren und mit ihm den Einsatz von Calendula-Präparaten besprechen.

Heilsames aus dem Garten: Ringelblumenhausmittel selbst herstellen

Sie möchten die Ringelblumenblüten aus Ihrem Garten zu wertvollen Hausmitteln verarbeiten? Neben der einfachen Trocknung zum Gebrauch als Tee können Sie die Blüten auch nutzen, um Tinkturen oder Salbe selbst herzustellen.

Ringelblumensalbe selbst herstellen

Um Ringelblumensalbe selbst herzustellen, benötigen Sie zunächst einen Ölauszug. Dafür lassen Sie 2 EL Ringelblumenblüten für 4 Wochen in 50 ml Pflanzenöl wie z. B. Sonnenblumen, Raps- oder Jojobaöl ziehen. Die Blüten sollten komplett bedeckt sein und einem dunklen, zimmerwarmen Ort stehen. Danach seihen Sie den Ölauszug durch ein Tuch und verrühren ihn vorsichtig mit etwa 5 g Bienenwachs (möglich ist auch Shea- oder Kakaobutter oder eine Mischung davon), den Sie vorher im Wasserbad geschmolzen haben. Füllen Sie die Salbe in einen sauberen Tiegel und verschließen Sie diesen nach dem Abkühlen.

Ringelblumentinktur selber machen

Zur Herstellung von Ringelblumentinktur füllen Sie ein verschließbares Glas bis zu drei Vierteln mit Ringelblumenblütenblättern. Gießen Sie es mit mindestens 40-prozentigem Alkohol auf und lassen Sie diese Mischung bei Zimmertemperatur etwa vier Wochen stehen. Danach seihen Sie die Mischung ab und bewahren diese an einem dunklen Ort auf.

Pflegeserien mit Ringelblumenblüten (Calendula)

In Ihrer Apotheke finden Sie zahlreiche Präparate und Medikamente mit der Kraft der Ringelblume wie Augentropfen, Salben oder Essenzen – zum Teil auch kombiniert mit anderen Pflanzenextrakten. Pflegeserien mit Calendula oder einzelne Produkte für den speziellen Bedarf in jeder Altersgruppe und Lebenslage können Sie bei uns erwerben – die wunderbare Wirkung der Ringelblumenblüten ist für den wunden Babypo ebenso wie für eine altersbedingt rissige Haut eine Wohltat.

Sprechen Sie uns an! Wir beraten Sie gern und helfen Ihnen bei der Auswahl.

Georgios Liabotis,

Ihr Apotheker

Aktions-Angebote

Aktuell gibt es keine Angebote.


Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).

Der Artikel hat Ihnen gefallen?

Dann teilen Sie ihn doch mit anderen.

Das könnte Sie auch interessieren

Saarpark Apotheke

Kontakt

Tel.: 06821 1525

Fax: 06821 21245


E-Mail: saarparkapotheke@t-online.de

Internet: http://www.saarpark-apo.de/

Saarpark Apotheke

Stummplatz 1

66538 Neunkirchen

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
08:30 bis 19:30 Uhr


Samstag
09:00 bis 19:30 Uhr


15 %

Ihr exklusiver Rabatt

Einfach diese Abbildung auf Ihrem Smartphone vorzeigen und 15 % Rabatt auf einen Einkauf ab 10,- € bekommen. Gilt nicht für das verschreibungspflichtige Sortiment.

Aktionsartikel, Doppelrabattierungen und Rezeptzuzahlungen sind leider ausgenommen.

Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).

powered by apovena.de