Wer viele verschiedene Tabletten einnimmt, muss auf mögliche Wechselwirkungen mit Lebensmittel achten.
iStockphoto/artisteer
Symbolbild


Wer regelmäßig Medikamente einnimmt, weiß, dass es einiges zu beachten gibt: die Dosierung, der Einnahmezeitpunkt. Aber es kann auch zu Wechselwirkungen mit Lebensmitteln kommen.

Medikamente sollten am besten mit Leitungswasser eingenommen werden. Warum ist das eigentlich so? Mineralwasser enthält oft große Mengen Kalzium. Eigentlich eine gute Sache, da es den Körper zusätzlich mit dem Mineralstoff versorgt. Doch mit manchen Arzneistoffen kann Kalzium eine Verbindung eingehen, sodass sie nicht mehr so gut aufgenommen werden. Das gilt vor allem für bestimmte Osteoporose- oder Schilddrüsen-Präparate.

Nehmen Sie Ihre Medikamente also am besten mit Leitungs- oder Tafelwasser ein. Alternativ können Sie nach der Einnahme von Medikamenten zwei Stunden warten, bis Sie wieder Mineralwasser trinken – dann sind Sie auf der sicheren Seite. Beachten Sie auch die Packungsbeilage Ihrer Medikamente oder kommen Sie bei Unklarheiten gerne zu uns in Ihre Apotheke. Wir beraten Sie gerne.

7 Wechselwirkungen

Diese Lebens- und Genussmittel können die Wirkung von Medikamenten beeinflussen. Darauf sollten Sie achten:

Vitamin-K-Antagonisten senken das Risiko für Blutgerinnsel und Schlaganfälle. Wer sie einnimmt, sollte grünes Gemüse wie Spinat, Brokkoli oder Rosenkohl oder grüne Salate nur in Maßen essen. Sie enthalten reichlich Vitamin K, das die Wirkung der Medikamente herabsetzt und damit die Blutungsneigung verstärken kann. Außerdem sollte regelmäßig der Blutgerinnungswert überprüft werden.
Milchprodukte wie Quark und Käse enthalten Kalzium, das die Wirkung vieler Medikamente mindert. Manche Antibiotika sollen nicht zeitgleich mit Milchprodukten eingenommen werden, weil sie in Verbindung mit Kalzium ihre Wirkung verlieren können.

Wer bei Osteoporose Bisphosphonate einnimmt, sollte mindestens zwei Stunden vor und vier Stunden nach der Mahlzeit auf kalziumhaltige Lebensmittel verzichten. Denn Bisphoshonate werden vom Körper nur schlecht aufgenommen. Zusammen mit Kalzium bilden sie einen schwer löslichen Komplex, der fast gar nicht mehr im Körper ankommt.
Wer Medikamente einnimmt, sollte prinzipiell auf Grapefruit und Grapefruitsaft verzichten. Grapefruit hemmt ein Enzym, das im Körper Medikamente für den Organismus verwertbar macht. Dadurch kann sich die Wirkung der Medikamente sowohl verstärken als auch abschwächen. Vor allem bei der Einnahme von Blutdruck- und Cholesterinsenkern, Schlafmitteln und Medikamenten gegen Erektionsstörungen ist mit Wechselwirkungen zu rechnen.
Koffein erhöht den Blutdruck. Diese Wirkung kann sich durch manche Antibiotika verstärken, weil der Körper durch das Medikament das Koffein schlechter abbaut. Um Herzrasen und Schlafstörungen zu vermeiden, ist es ratsam, keine koffeinhaltigen Getränke zu trinken. Also besser auf Kaffee, Cola, Schwarz-, Grün- und Matetee sowie Energydrinks verzichten.
Schwarztee enthält Gerbstoffe, die die Aufnahme vieler Medikamente verlangsamen. Werden Psychopharmaka wie Antidepressiva regelmäßig eingenommen, sollte auf gerbstoffhaltige Getränke ganz verzichtet werden. Auch bei der Einnahme von Eisenpräparaten ist auf solche Getränke zu verzichten. Denn die Gerbstoffe binden sich fest an das Eisen, das dann vom Körper nicht mehr aufgenommen werden kann. Es wird aber wieder ausgeschieden, statt in den Blutkreislauf zu gelangen.
Medikamente sollten niemals mit Alkohol eingenommen werden. Denn viele Wirkstoffe in Schlaf- und Beruhigungsmitteln, Antidepressiva oder Psychopharmaka haben eine dämpfende Wirkung auf das zentrale Nervensystem. Mit Alkohol verstärkt sich die Wirkung und kann zu Atem- oder Herzstillstand führen. Außerdem verändert Alkohol den Stoffwechsel, sodass die Wirkstoffe vieler Medikamente langsamer abgebaut werden.

Den Überblick behalten

Mit einem Medikationsplan behalten Sie den Überblick über die Einnahme und Dosierung Ihrer Medikamente. Wir aktualisieren ihn gerne, in Ihrer Apotheke wenn Sie ein neues Medikament erhalten.

Georgios Liabotis,

Ihr Apotheker

Aktions-Angebote

20% gespart

POLLIVAL

0,5 mg/ml Augentropfen Lösung 1)

PZN 13748591

statt 14,95 2)

10 ML (119,50€ pro 100ML)

11,95€

Reservieren
20% gespart

UTIPRO

plus Kapseln

PZN 11128789

statt 26,95 3)

30 ST

21,55€

Reservieren
20% gespart

SCHOLLMED

Anti-Pilz Schuh-Spray

PZN 16134292

statt 7,97 3)

250 ML (2,54€ pro 100ML)

6,35€

Reservieren
20% gespart

TERBINAFIN

Schollmed gegen Fußpilz 10 mg/g Creme 1)

PZN 16134286

statt 8,97 2)

15 G (47,67€ pro 100G)

7,15€

Reservieren
44% gespart

GINKOBIL-ratiopharm

120 mg Filmtabletten 1)

PZN 6680881

statt 89,99 2)

120 ST

49,98€

Reservieren
30% gespart

CETIRIZIN-ratiopharm

bei Allergien 10 mg Filmtabl. 1)

PZN 2158159

statt 17,98 2)

50 ST

12,58€

Reservieren
30% gespart

DICLO-RATIOPHARM

Schmerzgel 1)

PZN 4704206

statt 11,80 2)

100 G (8,25€ pro 100G)

8,25€

Reservieren
20% gespart

DOPPELHERZ

Augen plus Sehkraft+Schutz system Kaps.

PZN 5517713

statt 19,95 3)

60 ST

15,95€

Reservieren
20% gespart

GESUNDFORM

Magnesium 300 Filmtabletten

PZN 4779173

statt 17,95 3)

120 ST

14,35€

Reservieren
20% gespart

GESUNDFORM

Omega-3 1.000 mg Kapseln

PZN 2098782

statt 27,85 3)

180 ST

22,28€

Reservieren
20% gespart

VIGANTOLVIT

2.000 I.E. Vitamin D3 Weichkapseln

PZN 12423869

statt 16,99 3)

120 ST

13,58€

Reservieren
20% gespart

ORTHOMOL

beauty Trinkampullen

PZN 14384895

statt 95,00 3)

30 ST

76,00€

Reservieren
20% gespart

AZELA-Vision

sine 0,5 mg/ml Augentr.i.Einzeldosis. 1)

PZN 2498263

statt 5,78 2)

10X0.3 ML (0,00€ pro 100ML)

4,60€

Reservieren
27% gespart

HYLO-GEL

Augentropfen

PZN 6144964

statt 28,95 3)

2X10 ML (105,50€ pro 100ML)

21,10€

Reservieren
26% gespart

WOBENZYM

magensaftresistente Tabletten 1)

PZN 13751831

statt 38,95 2)

100 ST

28,80€

Reservieren
28% gespart

ALLERGODIL

akut Duo 4ml AT akut/10ml NS akut 1)

PZN 694793

statt 17,29 2)

1 ST

12,40€

Reservieren
20% gespart

ARTELAC

Complete EDO und MDO

PZN 11617896

statt 16,99 3)

30X0.5 ML (0,00€ pro 100ML)

13,58€

Reservieren
28% gespart

VOMEX

A Dragees N 1)

PZN 4274616

statt 7,97 2)

20 ST

5,70€

Reservieren
28% gespart

VOMEX

A Reise 50 mg Sublingualtabletten 1)

PZN 12557966

statt 7,97 2)

10 ST

5,70€

Reservieren
26% gespart

VOLTAREN

Schmerzgel forte 23,2 mg/g 1)

PZN 11240397

statt 29,30 2)

180 G (12,04€ pro 100G)

21,68€

Reservieren
20% gespart

AMOROCUTAN

50 mg/ml wirkstoffhaltiger Nagellack 1)

PZN 10050536

statt 25,60 2)

3 ML (682,67€ pro 100ML)

20,48€

Reservieren
6% gespart

MERIDOL

Zahnpasta Doppelpack

PZN 12447835

statt 4,75 3)

2X75 ML (2,99€ pro 100ML)

4,48€

Reservieren
14% gespart

MERIDOL

Mundspül Lösung

PZN 3713120

statt 4,95 3)

400 ML (1,07€ pro 100ML)

4,28€

Reservieren
6% gespart

ELMEX

SENSITIVE Zahnpasta Doppelpack

PZN 12447841

statt 4,78 3)

2X75 ML (2,99€ pro 100ML)

4,48€

Reservieren
22% gespart

ROCHE-POSAY

Toleriane Ultra Augen Creme

PZN 11088191

statt 19,90 3)

20 ML (77,50€ pro 100ML)

15,50€

Reservieren
22% gespart

ROCHE-POSAY

Toleriane Ultra Creme

PZN 7653550

statt 21,90 3)

40 ML (42,50€ pro 100ML)

17,00€

Reservieren
20% gespart

EUCERIN

Anti-Age HYALURON-FILLER Serum Ampullen

PZN 1171175

statt 36,98 3)

6X5 ML (98,60€ pro 100ML)

29,58€

Reservieren
20% gespart

EUCERIN

Anti-Age Elasticity+Filler Tagescreme

PZN 11652958

statt 34,58 3)

50 ML (55,30€ pro 100ML)

27,65€

Reservieren
20% gespart

TALCID

Kautabletten 1)

PZN 2530498

statt 14,71 2)

50 ST

11,75€

Reservieren
20% gespart

PRIORIN

Kapseln

PZN 4002065

statt 44,98 3)

120 ST

35,98€

Reservieren

Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).

Der Artikel hat Ihnen gefallen?

Dann teilen Sie ihn doch mit anderen.

Das könnte Sie auch interessieren

Saarpark Apotheke

Kontakt

Tel.: 06821/1525

Fax: 06821/21245


E-Mail: saarparkapotheke@t-online.de

Internet: http://www.saarpark-apo.de/

Saarpark Apotheke

Stummplatz 1

66538 Neunkirchen

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
08:30 bis 20:00 Uhr


Samstag
08:30 bis 20:00 Uhr


20 %

Ihr exklusiver Rabatt

Einfach diese Abbildung auf Ihrem Smartphone vorzeigen und 20 % Rabatt auf einen Einkauf ab 10,- € bekommen. Gilt nicht für das verschreibungspflichtige Sortiment. Alternativ können Sie den Gutschein hier downloaden.

Aktionsartikel, Doppelrabattierungen und Rezeptzuzahlungen sind leider ausgenommen.

Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).